redoxreaktion.com

Redoxreaktion

Unter einer Redoxreaktion versteht man eine Reaktionen mit Elektronenübergang, bei der Oxidation und Reduktion zeitgleich ablaufen. Eine der auftretenden Reaktionstypen ist die Oxidation, wobei grundlegend die Abgabe von Elektronen erfolgt und zu beachten ist, dass ausschließlich nur Metalle oxidieren können. Der zweite in der Redoxreaktion ablaufende Reaktionstyp ist die Reduktion, die das genaue Gegenteil der Oxidation darstellt, denn hierbei werden Elektronen aufgenommen und es ist zu beachten, dass nur Nichtmetalle der Reduktion unterliegen können.

Beispiel

Ein Beispiel für eine Redoxreaktion lässt sich hier mit den Elementen Bor und Phosphor sehr gut darstellen. Jede Redoxreaktion beginnt mit der Oxidation, wodurch sich erschließen lässt, dass das Metall Bor der Oxidationspartner in dieser Redoxreaktion ist. Das Bor gibt nun drei Elektronen ab, was sich auf dem Wege herausfinden lässt, indem man in das Periodensystem schaut und guckt, welche Elektronenanzahl bei dem Metall Bor abgegeben werden müsste, damit es der Oktettregel nachkommt und wie ein Element der achten Hauptgruppe wäre.

Durch die Elektronenabgabe ist es nun so, dass das Bor eine positive Teilladung hat, da es drei Elektronen abgegeben hat und somit einen Protonenüberschuss in dem Element vorhanden ist und somit diese positive Teilladung entsteht. Bei der Reduktion ist es nun so, dass die von dem Bor abgegebenen Elektronen aufgenommen werden, somit ein Elektronenüberschuss in dem Element entsteht und eine negative Teilladung ensteht. Somit lässt sich für den ersten Ablauf der Redoxreaktion sagen, dass die Metalle durch die Abgabe der Elektronen eine positive Teilladung bekommen und die Nichtmetalle durch die Aufnahme dieser Elektronen einen Negativüberschuss haben und somit eine negative Teilladung aufweisen.

Redoxreaktion

Wenn man nun diese Oxidation und Reduktion zusammenführt, lässt sich die Redoxreaktion erschließen.

Wenn man nun diese Oxidation und Reduktion zusammenführt, lässt sich die Redoxreaktion erschließen. Man schaut in diesem Fall nun darauf, ob sich die Anzahl der aufgenommenen und abgegebenen Elektronen zu dem Wert 0 ergeben, sich also somit ausgleichen.
Dies ist hierbei der Fall, denn es stehen bei der Oxidation, ebenso wie bei der Reduktion drei Elektronen.

Beachtungen

Zu beachten ist, dass es noch Oxidationszahlen gibt, die die Elektronensitutation beschreiben, ob also ein Atom Elektronen abgibt oder aufnimmt. Dabei lässt sich beachten, dass Elemente die Oxidationszahl “null” haben, bei Ionen die Ionenwertigkeit angenommen wird, Metallionen den Wert +2 haben, Wassertstoff den Wert +1 und bei neutralen Molekülen der Wert immer “null” beträgt.

Anwendungsbereiche

Redoxreaktionen werden zur Herstellung von Lebensmitteln, in der Biochemie, in der Synthesechemie und der Analytik verwendet und stellen einen wichtigen Bestandteil in der Chemie dar.